3. April 2018

Wanderung: Das Dellenhäule mit Ameisenstadt – ein bedrohter Naturschatz 6.5.18

 

Das Naturschutzgebiet Dellenhäule mit seiner europaweit bekannten Ameisenstadt wird 2019 50 Jahre alt.


Wir wandern von Beuren aus in das Kugeltal, ein Trockental das uns in das Naturschutzgebiet  Dellenhäule führt.
Hier soll der geplante Südzubringer der B 29 Südvariante zur A 7 durchführen. Diese fragwürdige Straßenplanung zerschneidet eine der wertvollsten und artenreichsten Landschaftendes Ostalbkreises.

Anfahrtsbeschreibung:

Am Ortseingang von Beuren - von Waldhausen kommend -an der Bushaltestelle links abbiegen, nach 50m ist dann die Gänsberghütte zu sehen.

Die Gänsberghütte, unser Ausgangspunkt, ist nicht ausgeschildert jedoch einfacher zu finden als der Parkplatz am Dellenhäule. . Navi-Adresse: Ortsmitte Waldhausen-Beuren.

Parken nur auf der linken Seite der Strasse, Fahrverbot ab Gänsberghütte beachten!Bei Bedarf kann auf der Zufahrt/Feldweg rechter Rand zu Hohenloher 66  geparkt werden.

Parken auch an der alten Bushaltestelle und vor dem alten Waaghaus.

Wer nicht so gut zu Fuß ist trifft uns frühestens gegen 15 Uhr am Parkplatz beim Naturschutzgebiet.

 

mensch_copy_webGerhard Ziegler und Hans-Peter Horn kalender_copy_webSonntag, 6.5.2018 uhr_copy_webSonntag, 6.5.2018, 14.30 Uhrhaeuser_copy_webBeuren, Parkplatz bei der Gänsberghütte kosten_copy_web2 Euro teilnehmerzahl_copy_web30 TeilnehmerInnen telefon_copy_webAnmeldung und Fahrgemeinschaften BUND 07361-5559773

 

Link Webseite Ameisenstadt Dellenhäule

 

 

 

 




Suche in Presse

Presse-Archiv

Suche