Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalverband Ostwürttemberg

Mit dem BUND Bus zur Kohle stoppen Demo Köln am Samstag 1.12

08. November 2018 | Klimaschutz, Klima und Energie

Der Hambacher Wald ist noch nicht gerettet - deshalb machen wir uns erneut auf, um dem Energieriesen RWE, der Landesregierung NRW und der Bundesregierung Druck in Sachen Kohleausstieg und Klimaschutz zu machen!

Runter vom Sofa, der Hambi ruft uns zur Klima-Kohle Demo nach Köln
Wir möchten nochmal allen danken, die mit uns am 6.Oktober in den Hambacher Wald gefahren sind. Es war ein langer, anstrengender Tag für uns und jetzt verlangen wir allen Mitreisenden wieder viel ab! Wir haben damals ein starkes, unüberhörbares Signal gesendet, das bundesweit den Kohleausstieg in der politischen Diskussion nach vorne gebracht hat, aber noch nicht weit genug! Während andere am 1.Dezember auf den Weihnachtsmarkt gehen, fahren wir nach Köln!

Der Hambacher Wald ist noch nicht gerettet :
Deshalb machen wir uns erneut auf, um  dem Energieriesen RWE, der Landesregierung NRW und der Bundesregierung Druck in Sachen Kohleausstieg und Klimaschutz zu machen! 

 

Im Dezember geht es gleich doppelt ums Klima: Beim Weltklimagipfel in Polen und in der Kohle-Kommission in Berlin. Während die Welt über die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt, entscheidet sich in Berlin, ob Deutschland seine Versprechen wahr macht – und schnell aus der Kohle aussteigt.

Die Zeit drängt: Das hat uns der Hitzesommer 2018 erneut bewusst gemacht.

Doch die Große Koalition versagt beim Klimaschutz: Das Klimaschutzziel 2020? Aufgegeben. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien? Ausgebremst. Der Ausstieg aus der Kohle? Aufgeschoben.

Das wollen und werden wir ändern. Zusammen mit vielen tausend Menschen. Am 1. Dezember in Köln, vor den Toren des größten Braunkohlereviers Europas.

Zeitgleich demonstrieren unsere Mitstreiter*innen in Berlin, vor der Haustür der Bundesregierung.

Die zentralen Forderungen der Demonstrationen sind:

  • Das Pariser Klimaabkommen umsetzen: Klimaziele verschärfen und faire Unterstützung für arme und am stärksten von den Folgen betroffene Länder im Kampf gegen den Klimawandel.

  • Die Hälfte der Kohlekraftwerkskapazitäten in Deutschland abschalten – und zwar so schnell, dass das Klimaziel der Bundesregierung für 2020 noch erreicht wird.

  • Ein gesetzlicher Fahrplan für einen schnellen Kohleausstieg ,mit dem das Pariser Klima-Abkommen und die nationalen Klimaziele eingehalten werden.

  • Der sofortige Stopp aller Pläne für neue Kohlekraftwerke, Tagebaue und -erweiterungen.

  • Die zielgerichtete Unterstützung der Beschäftigten und eines sozialökologischen Strukturwandelprozesses in den betroffenen Kohle-Regionen. 

Natürlich reisen wir möglichst stressfrei und klimafreundlich gemeinsam an!

Ab sofort können wieder Plätze im komfortablen Viersterne BUND Bus mit Schlafsitzen und WC zum Preis von 25 Euro gebucht werden.

Von 74 Plätzen sind noch 67 frei

Anmeldung per Email: bund.ostwuerttemberg(at)bund.net
Anmeldung per Telefon: 07361 5559773

Wir fahren wieder von Ulm über Heidenheim, Oberkochen und Aalen nach Köln-Deutz  und wieder zurück.

Es geht wahrscheinlich um 4.30 Uhr in Ulm los, um mögliche Staus mit einzukalkulieren!

Weitere Infos demnächst hier!

Infos zum Demoablauf vor Ort unter https://www.klima-kohle-demo.de 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb