Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalverband Ostwürttemberg

Biberausstellung

Der Biber macht Geschichte - Historisches über einen nützlichen Nager

Unsere kulturhistorische Biberausstellung

Die Geschichte des Menschen kann man nicht losgelöst von der engen, gewinnbringenden Beziehung zu Tieren betrachten. Der Aufstieg von Kulturen war oft eng mit der Nutzung von Tieren verbunden - oder halten Sie es für denkbar, dass die Mongolen zu Fuß und ohne Pferd bis nach Europa vorgedrungen wären?

Der Biber gehört zu den Tieren, die einen nachhaltigen Einfluss auf unsere Kultur und sogar den Lauf der Geschichte hatten. Lassen Sie sich überraschen!

Der Biber macht gesund

Seit der Antike bis ins 19. Jahrhundert wurde das Biberdrüsensekret (Castoreum) als universales Heilmittel eingesetzt, es war aufgrund des hohen Preises eines der am meisten gefälschten Medikamente der Medizingeschichte.

Ohne Biber kein Obama

Die Besiedlung des nordamerikanischen Kontinents war maßgeblich motiviert durch die reichen Bibervorkommen, denn der Handel mit Biberpelzen erwies sich als äußerst einträgliches Geschäft. Der deutsche Auswanderer Johann Jakob Astor, Metzgerssohn aus einem Dorf bei Heidelberg, dessen Familie später die Waldorf Astoria Luxushotels betrieb, gründete seinen Reichtum auf den phantastischen Renditen des Pelzhandels.

Das Tier im Menschen

Unser kulturell geprägtes Bild vom Biber wird durch viele phantastische Geschichten, romantisierende Idealisierungen, aber auch durch gnadenlose Feindbilder geprägt. Das Urteil leitete sich stets aus der Perspektive des Betrachters ab: Der sanfte, arbeitsame und familienzentrierte Biber galt den Klerikern als Rollenvorbild, das Zeitalter der Aufklärung bewunderte die freie Republik der Biber, Fischer verfolgten den vegetarischen Biber bis in die Neuzeit irttümlicherweise als Nahrungskonkurrrenten. Auch seine Baumeisterkunst und das spektakuläre Aussehen - man betrachtete ihn als fabelhaftes Mischwesen, das Elemente von Hund, Gans und Fisch in sich vereinigte - rückten ihn in den Fokus menschlicher Aufmerksamkeit. 

Viele Jahrhunderte lang erkannte man am Hut den sozialen Status und die Gruppenzugehörigkeit. Biberpelz ließ sich hervorragend verfilzen und war der bevorzugte Rohstoff der Hutmacher. da sich sehr langlebige und formstabile Kopfbedeckungen fertigen ließen. Dieser traditionelle Cowboyhut der Firma Resistol, Texas enthält neben Kaninchenhaaren auch einen Anteil Biberhaar

Mitmachen + Spenden

Ausstellungsobjekte

Wir sind ständig auf der Suche nach interessanten Ausstellungsobjekten und freuen uns besonders wenn Sie uns Objekte kostenlos zur Verfügung stellen können.

Ansprechpartner

Andreas Mooslehner, BUND Regionalgeschäftsführer

Andreas Mooslehner

BUND Regionalgeschäftsführer
Gmünder Str. 9 73430 Aalen E-Mail schreiben Tel.: 07361 5559773

Biberausstellung online

Geschichten von Menschen und Biber www.Biberausstellung.de

BUND-Bestellkorb