Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Regionalverband Ostwürttemberg

DenkMal? Müll! beim Kindergipfel im Landtag

12. Juni 2018 | Kinder und Jugend

Auf Einladung des Landesverband der Jugendkunstschulen haben wir einen spannenden Workshop beim 4.Kindergipfel des baden-württembergischen Landtages zum Thema Abfall geleitet

Zum vierten Mal hatte der Baden-Württembergische Landtag und der Landesjugendring am 9.Juni 2018 Kinder zu einem kreativen Tag und einem politischen Gespräch mit den Abgeordneten eingeladen - Landtagspräsidentin Muhterem Aras begleitete sie durch den Tag.
In kleinen Gruppen wurden beispielsweise  eine Theaterszene zum Thema Ausgrenzung erarbeitet, es entstand eine Wandzeitung zum Thema Frieden, eine Tanzperformance und vieles mehr. Andrea Pitschmann und Andreas Mooslehner vom BUND waren vom Landesverband der Jugendkunstschulen engagiert worden um mit Kindern das Thema Müll künstlerisch in einem "DenkMal? Müll!" darzustellen.
Viele Kinder nehmen (Umwelt) Probleme sehr bewusst wahr und wollen auch selbst aktiv werden - so auch die 12 Kinder unseres Workshops, die von der Naturschutzjugend Stuttgart und dem Stadtjugendring Pforzheim kamen. Zu Beginn sahen wir einen Beitrag über den 8 jährigen Paul aus Tettnang, der angesichts des Platikmülls in den Meeren unter dem viele Tieren leiden mit seiner Familie einem Müllpakt geschlossen hat. Durch bewussten Einkauf haben sie ihren Verpackungsmüll von sechs auf einen "Gelben Sack" im Monat reduziert. 

Nach einem unterhaltsamen Müllquiz, das die Kursteilnehmer*innen bravorös lösten ging es ans Werk: in sechs alte Wein- und Holzkisten wurden Installationen aus Verpackungsabfällen drapiert - z.B. Szenen aus dem pazifischen Müllstrudel  und Fischen die Mikroplatik fressen, ein Kunststoff-Wohnzimmer mit Plastik-Weihnachtsbaum und futuristische Plastik-Roboter aus Tetrapacks und PET Flaschen. Basis des rollenden DenkMals wurde ein alter Bürostuhl, ein leuchtendes Monitorgehäuse aus dem Elektronikschrott und Metallabfälle wurden nach eimem gemeinsamen Diskussionsprozess zu einem Gesamtkunstwerk zusammengebaut und später den anderen Kindern und Politiker*innen präsentiert.

In der Diskussion mit den Politikern Stefan Herre von der AFD Fraktion und Gabriele Reich-Gutjahr von der FDP wurden Möglichkeiten und Grenzen erörtert, was der / die Einzelne tun kann und wo die Politik gefordert ist. Der jetzigen Kindergeneration wird jedoch eine Fülle an Problemen im Abfallbereich vererbt, die diese letztendlich lösen muss.

Das DenkMal? Müll! wird seinen Platz zukünftig im Um-Welthaus Aalen haben und immer wieder ausgestellt werden

  

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb